Dark Village!
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen
Zum Chat Zur Startseite



Hallo guest, das DV-Team wünscht Dir einen schönen Tag!


Dark Village! » Small Talk » Dark Library » e-books » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen e-books
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bobcat Bobcat ist weiblich
DV-Zoowärter


images/avatars/avatar-668.gif

Dabei seit: 30.07.2005
Beiträge: 6.550
Mitgliedsnummer: 209

e-books Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das letzte e-book, das ich gelesen habe, war "Copyworld" von Michael Szameit.

Die Geschichte spielt irgendwann in der Zukunft. Die Welt unterscheidet sich im Aufbau stark von unserer heutigen Welt. Es gibt "Wohnblasen" und "Liftspiralen". Der Autor hat eine interessante Fantasie, und sein Szenario in "Copyworld" ist mal was ganz anderes. Viele Menschen streben die sogenannte "Digitalisierung" ihrer eigenen Person an, wobei das Bewußtsein in ein digitales Universum transferiert wird, wo man sich eine Welt ganz nach eigenen Wünschen gestalten kann. Aber das nur am Rande. Die Story selbst hat zwei Hauptstränge. Der eine handelt von Hyazinth Blume, einem Schüler des Projektes Copyworld, der dafür ausgebildet wird, den Menschen ihren Digitaltraum zu ermöglichen. Der zweite Storystrang ist ein Fantasy, dass der Digitaltraum einer Person ist. Beide Stränge sind lose miteinander verbunden, wickeln sich aber größtenteils unabhängig voneinander ab.

Der Kern der Geschichte ist interessant, aber jetzt kommt das ABER:

Für meinen Geschmack hat der Autor es versaut. 1.) Die Personen sind unglaublich eindimensional. Schlimmer noch, ich konnte zum Hauptdarsteller keinerlei Sympathie aufbauen. Ein dummer, naiver Junge, den man laufend durchschütteln möchte, damit er sein Gehirn benutzt. 2.) Schrecklich langweilige philosophische Dialoge. Da wird jede Gedankenentwicklung aufs kleinste festgehalten. Nur da, wo man wirklich mal gerne mehr erfahren würde, das wird irgendwann knapp in einer Erinnerungs-Rückblende erläutert. Diese Erinnerungs-Rückblenden waren auch so eine Sache. Oft habe ich den Übergang zwischen jetzt und vergangen nicht richtig wahrgenommen, und plötzlich endet es abrupt, und man ist wieder im Jetzt. Auch das Verhalten und die Empfindungen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Die Tragik, die einem förmlich aufgedrückt wird, prallte an mir immer nur ab. 3.) Die beiden Stränge haben etwas miteinander zu tun, es wird aber nicht wirklich ausgearbeitet. Gerade diese Verbindung hätte mich am meisten interessiert, aber das schien der Autor nicht für wichtig zu halten. Oder er hatte zwischenzeitlich keine Lust.

Aus der rosaroten Welt von Hyazinth Blume entsteht eine Welt, in der man niemandem trauen oder glauben kann. Aber der Wandel ist so plump und so inhaltslos, dass mich die Geschichte so gut wie nie packen konnte. Lediglich meine Sturheit veranlasste mich, weiter zu lesen.

Bei amazon gab es fast ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen, aber mein Geschmack scheint da völlig von abzuweichen. Ich kann es nicht weiterempfehlen, aber, wie eben gesagt, Geschmäcker sind ja verschieden. wink
04.03.2012 17:42 Bobcat ist offline E-Mail an Bobcat senden Beiträge von Bobcat suchen Nehmen Sie Bobcat in Ihre Freundesliste auf
Netwurm Netwurm ist weiblich
Foren Alien


images/avatars/avatar-1372.gif

Dabei seit: 01.08.2005
Beiträge: 3.715
Mitgliedsnummer: 211
Ich fühl' mich heute: sag ich nicht

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es waren unter den 5 Sterne Bewertungen einige Bekannte des Autors darunter.

Es ist ein packendes Thema und ein interessantes Szenario, aus dem man so viel hätte herausholen können. Aber anstatt dies zu tun, ist der Autor immer mehr in Mittelmäßigkeit verfallen. Der Hyazinth Blume war mir total unsymphatisch. Einfach zu passiv für meinen Geschmack. Er hat einfach nur auf seine Umgebung reagiert und kaum Eigeninitiative gezeigt. Ähnlich wie Chrissi hätte ich ihm am liebsten an die Stirn geklopft und gefragt: "Hallo, ist da jemand zu Hause?"

Eigentlich wollte der Autor mit diesem Buch mit dem DDR-Regime abrechnen. Aber ich habe das eindeutig nicht so empfunden. Da war George Orwell mit 1984 wesentlich näher dran gewesen.
Aber es gibt noch andere Bücher von Michael Szameit und die sind wirklich lesenswerter. Er kann sich sehr fantasievolle Welten und Gesellschaftstypen ausdenken und das fand ich in seinen früheren Büchern immmer bewundernswert pleased

__________________

05.03.2012 19:56 Netwurm ist offline E-Mail an Netwurm senden Beiträge von Netwurm suchen Nehmen Sie Netwurm in Ihre Freundesliste auf
Bobcat Bobcat ist weiblich
DV-Zoowärter


images/avatars/avatar-668.gif

Dabei seit: 30.07.2005
Beiträge: 6.550
Mitgliedsnummer: 209

Themenstarter Thema begonnen von Bobcat
Krieg um den Mond, von Klaus Seibel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Autor Klaus Seibel hat für seinen Roman "Krieg um den Mond" keinen Verlag gefunden, also hat er es selbst veröffentlicht, e-book sei Dank.

Der Kern der Geschichte ist eine Schraube, die auf dem Mond gefunden wurde und keinem bekannten Hersteller zuzuordnen ist. Ein politisch/wirtschaftlicher Krieg bricht aus, bei dem die NASA zunächst alles Wissen für sich haben will, die Chinesen, die auch davon Wind gekriegt haben, legen denen aber Steine in den Weg, wo sie nur können, und sie können eine Menge davon legen. Deutschland und Russland verbünden sich und versuchen das Ganze nicht eskalieren zu lassen.

Eine sehr interessante Story, mit allerdings sehr klischeehaften Personen. Auch sind einige der Handlungsstränge, nun, naiv. Fegt man hohe Erwartungen beiseite, kriegt man eine gute, wenn auch etwas seichte, Unterhaltung. Zumindest regt die Geschichte aber die Fantasie an, und man fragt sich hin und wieder: Was wäre, wenn...? Auch werden mehrere Personen aus verschiedenen Blickwinkeln reingenommen. Einige dieser Nebenhandlungsstränge werden aber für meinen Geschmack etwas dolle vergessen und überhaupt nicht weiterverfolgt. Manchmal hat man das Gefühl, dass der Autor einige Stellen lieber übersprungen und kurz zusammenfassend geschildert hat, weil er nicht weiter konnte/wollte.

Kann man sich durchaus antun, aber mehr als 4,80 € darf das e-book auch nicht kosten, denn ich habe schon bessere Fanfictions von unseren Hobbyschreibern hier gelesen. wink
11.03.2012 19:41 Bobcat ist offline E-Mail an Bobcat senden Beiträge von Bobcat suchen Nehmen Sie Bobcat in Ihre Freundesliste auf
Netwurm Netwurm ist weiblich
Foren Alien


images/avatars/avatar-1372.gif

Dabei seit: 01.08.2005
Beiträge: 3.715
Mitgliedsnummer: 211
Ich fühl' mich heute: sag ich nicht

RE: Krieg um den Mond, von Klaus Seibel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Bobcat
..., denn ich habe schon bessere Fanfictions von unseren Hobbyschreibern hier gelesen. wink

Die könnten ganz problemlos jetzt ihre gesammelten Werke auch als eBook anbieten biggrin biggrin biggrin .

__________________

12.03.2012 18:56 Netwurm ist offline E-Mail an Netwurm senden Beiträge von Netwurm suchen Nehmen Sie Netwurm in Ihre Freundesliste auf
Bobcat Bobcat ist weiblich
DV-Zoowärter


images/avatars/avatar-668.gif

Dabei seit: 30.07.2005
Beiträge: 6.550
Mitgliedsnummer: 209

Themenstarter Thema begonnen von Bobcat
RE: Krieg um den Mond, von Klaus Seibel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das habe ich auch schon gedacht. Allerdings müsste dann noch das eine oder andere Ende geschrieben werden. pleased
13.03.2012 16:01 Bobcat ist offline E-Mail an Bobcat senden Beiträge von Bobcat suchen Nehmen Sie Bobcat in Ihre Freundesliste auf
Netwurm Netwurm ist weiblich
Foren Alien


images/avatars/avatar-1372.gif

Dabei seit: 01.08.2005
Beiträge: 3.715
Mitgliedsnummer: 211
Ich fühl' mich heute: sag ich nicht

RE: Krieg um den Mond, von Klaus Seibel Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und so manche Schreiberin ist ja auch leider verschollen. sigh
Jiriki, Noir z. Bsp.

Andererseits habe auch keine Ahnung, ob es eine Urheberrechtsverletzung wäre, Fanfictions aus dem SGA-Universum zu veröffentlichen. Selbst wenn man keine Charaktere aus der Serie verwenden würde. Da hätte ich echt keinen Bock drauf, mich von so'n windigen Anwalt von MGM in den finanziellen Ruin klagen zu lassen rolleyes .

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Netwurm: 13.03.2012 16:51.

13.03.2012 16:50 Netwurm ist offline E-Mail an Netwurm senden Beiträge von Netwurm suchen Nehmen Sie Netwurm in Ihre Freundesliste auf
Bobcat Bobcat ist weiblich
DV-Zoowärter


images/avatars/avatar-668.gif

Dabei seit: 30.07.2005
Beiträge: 6.550
Mitgliedsnummer: 209

Themenstarter Thema begonnen von Bobcat
Nebular, von Thomas Rabenstein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nebular, von Thomas Rabenstein, ist eine fortlaufende Sci-fi-Serie, die ich angefangen habe zu lesen, und sehr gut finde. pleased

Es spielt 100 Jahre in der Zukunft. Der bis dahin größte Fortschritt in der Raumfahrt ist eine Raumstation im Orbit von Jupiter, und mit ihren Sonden und Raumschiffen wird nun nach und nach der Bereich hinter der Umlaufbahn von Pluto erforscht. Als auf einem Zwergplaneten der Kontakt zu einer Sonde abbricht, wird ein Shuttle losgeschickt, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dort haben die Menschen dann auch ihren ersten außerirdischen Kontakt, der für Aufregung und Rätsel sorgt.

Ich will nicht zu viel spoilern. Es werden einige Themen aufgegriffen: Klimawandel, Atlantis, aztekische Pyramiden. Was zunächst ein wenig kitschig klingt, ist dann aber doch gut ausgedacht. Action und Spannung ist auch zu Genüge dabei. Einige Personen/Handlungen sind ein wenig klischeehaft, bzw. naiv, aber nicht so drastisch, als dass es stören würde. Die einzelnen Episoden sind auch gleichzeitig Szenenwechsel, die aber im Laufe des Lesens zusammenfließen. Manchmal fragt man sich, ob man noch an der gleichen Serie liest. happy Was ich aber positiv meine. pleased
01.04.2012 08:25 Bobcat ist offline E-Mail an Bobcat senden Beiträge von Bobcat suchen Nehmen Sie Bobcat in Ihre Freundesliste auf
Netwurm Netwurm ist weiblich
Foren Alien


images/avatars/avatar-1372.gif

Dabei seit: 01.08.2005
Beiträge: 3.715
Mitgliedsnummer: 211
Ich fühl' mich heute: sag ich nicht

RE: Nebular, von Thomas Rabenstein Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Diese Serie taucht ständig in meinen persönlichen Empfehlungen für den Kindle auf und hätte ich nicht schon so'ne endlose Warteschlange zum Lesen, wäre ich auch schon längst wieder schwach geworden. Denn der Preis liegt auch im Bereich dessen, was ich bereit bin auszugeben für ein eBook.
Und ich denke, wenn viele Käufer in Preisklasse ebooks kaufen, wird doch wohl mal hoffentlich die alberne Buchpreisbindung für eBooks aufgehoben werden. Denn öfters habe ich schon gesehen, dass das eBook teurer ist als das Papierbuch.

Zitat:
Die einzelnen Episoden sind auch gleichzeitig Szenenwechsel, die aber im Laufe des Lesens zusammenfließen.

Aber die Serie klingt wirklich interessant. Und ich mag solche Szenenwechsel total gerne. Das macht die Story meist sehr abwechslungsreich pleased

__________________

01.04.2012 15:20 Netwurm ist offline E-Mail an Netwurm senden Beiträge von Netwurm suchen Nehmen Sie Netwurm in Ihre Freundesliste auf
Noir Noir ist weiblich
Severus Snape & Skinny Puppy addicted ;)


images/avatars/avatar-1365.jpg

Dabei seit: 26.10.2004
Beiträge: 6.379
Mitgliedsnummer: 14
Herkunft: Neusäß/Augsburg
Ich fühl' mich heute: glücklich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dank I-Pad habe ich mich jetzt auch mal entschlossen, mir ein paar e-books zu holen und zu lesen. Bei Weltbild gibt es welche kostenlos und ich hab mir mal ein paar davon runtergeladen. Im Moment lese ich ein Horror-Buch, das "Flieh, Hexe, Flieh!" heißt. Mal schaun, wie es ist. Der Anfang erinnert mich ein wenig an Lovecraft.

Das letzte Buch - Der Aufstand der Drachen - war leider nur der erste Teil, aber ich liebäugle mit dem zweiten. Nur der kostet und ich bin noch nicht bereit, etwas zu zahlen.

Jetzt ziehe ich mir erstmal die runtergeladenen rein und hoffe, dass es nicht nur Leseproben sind. smile

__________________


Wissen macht unglücklich! In der Dummheit liegt das Heil! 23

12.04.2017 19:12 Noir ist offline E-Mail an Noir senden Homepage von Noir Beiträge von Noir suchen Nehmen Sie Noir in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dark Village! » Small Talk » Dark Library » e-books

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH


German Pullip Walhalla Forum

Zum Portal